138. Pionierarbeit

11:13

Die
Träume
zerbrochen
wie ein
Krug
voll
Saft 
auf
dem Wohnzimmerboden
liegen
sie
zerschmettert
vor uns.
Das
Parkett
schwimmt
nach
Draußen :
Ein Schwan.
Eine
Pfütze
in
der wir
baden
und
uns
abkühlen
von
den heißen Tagen.
Vorsichtig
tasten wir
mit unseren
Füßen
nach
vorn
bis wir
ins
Schwimmen
kommen.
Die
Unsicherheit
ist
so tief
wie
das
Wasser.
Deine
kalten Hände
in Meine.
Auf dem
Wickelkleid
liegen wir -
ein
Kanu fährt
über deine
Stirn :
Ich
sehe
die Linien.
Deine
Augen gefroren.
So
Eiskalt -
Sie
sind
im Winter
ein
neuer Boden
auf dem
Wir
uns
erschließen :
Zugänglich werden.
Zugefroren
die
Wasseroberfläche.
Doch
jetzt ist
Frühling.

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Liebe Ann,
    ich finde es immer sehr schön in deine Fantasiewelten abzutauchen. Deine Texte sind eine perfekte Mischung aus skurril, sinnlich, emotional, explosiv, schauerlich und wohltuend.
    Wäre echt cool, wenn jemand mal Bilder davon malen würde. Ich habe ein ganz tolles Märchenbuch. Das heißt der Zauberer und seine Tochter und die Bilder dazu sind auch so eine tolle Mischung zwischen wunderschön und schauerlich. Ich liebe fantasievolle Märchen!
    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir für dein Kompliment.. das hat mich sehr gefreut.
      Und ... kein Problem. Jeder Kommentar von dir ist hier erwünscht.
      Das Buch habe ich ehrlich gesagt mir jetzt einfach bestellt..
      Ich wünsche mir sehr, dass irgendwann jemand meine Texte nimmt und einfach diese künstlerisch umsetzt, Bodypaint zum Beispiel oder ein Video damit dreht, ja.. aber Träumen darf man ja :)
      Ich liebe ja Märchen sehr.
      Bei den Grimmischen Märchen ist es die Gänsemagd. Und bei Dir?

      Löschen
  2. Hier habe ich übrigens das Buch gefunden:
    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=die+tochter+des+zauberers&tbs=vw:l&tbm=shop&start=60&spd=2756191212944706562
    Eines meiner liebsten Bildillustrationen.

    AntwortenLöschen
  3. ups, ich habe den falschen Link geschickt... hier der richtige:
    https://www.hood.de/i/die-tochter-des-zauberers-barber-antonia-und-errol-lecain-267998-64864883.htm?utm_source=gshopping&utm_medium=pc&utm_campaign=shop&gclid=CMTZg9DO880CFbMK0wod8KsCOg
    Und entschuldige für's Zuspamen :-D

    AntwortenLöschen
  4. Das sind nicht nur waunderbar formulierte Zeilen, sie sind auch noch perfekt Zeile für Zeile in Szene gesetzt. Toll.
    Du weißt ja, dass ich dir schon oft geraten habe, deine Werke an Verlage zu senden :)
    Liebe Grüße aus Graz
    Elisabeth

    www.missespopisses.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verlage wollen heutzutage keine Lyrik mehr verlegen - das Risiko ist zu groß.
      Ich habe aber knapp drei Wochen mein Buch über Selfpublishing verlegt.
      Ich hoffe nur, dass da ein negatives Feedback rüberkommt, da ich leider zwei, drei relativ große Blogger haben, die mich kopieren und wie ich das Beweisen soll, keine Ahnung. Und auf diesen Kindergarten habe ich nun wirklich gar keine Lust.
      Aber Ich danke für deinen lieben Kommentar. Soetwas ermutigt mich und bringt mich dazu nicht aufzuhören mit dem Schreiben :)

      Löschen

Ich freu mich über jeden einzelnen Kommentar. Danke, dass du Dir die Zeit dafür nimmst.

BTemplates.com